Gamma-Butyrolacton auch bekannt als K.O. Tropfen

In diesem Beitrag möchte ich auf die Problematik mit Gamma-Butyrolacton GBL (auch als „K.O.“-Tropfen bekannt) eingehen. Das Thema ist nicht neu, seit den 90er Jahren wird GBL in der Partyszene als Liquid Ecstasy genutzt. GBL ist frei verkäuflich. Es gehört zu den Drogen, die man auf amazon kaufen kann und wird u.a. vermarktet als Felgenreiniger für Autos.

Warum ist aber GBL gefährlich? Warum sollten wir uns dafür einsetzten, dass GBL unter das Betäubungsmittelgesetz fällt?

Anders als bei Partydrogen, wo gesundheitliche Risiken und mögliches Suchtpotenzial bei Eigenkonsum im Mittelpunkt stehen, liegt bei GBL die Gefahr bei Anschluss- und Folgedelikten wie Raub und Vergewaltigung an den Personen, denen diese Substanz ohne deren Wissen verabreicht wurde. Bei 5% der Opfer von sexualisierter Gewalt wurde der Missbrauch von GBL festgestellt:

Eine Frau berichtet, dass ihr GBL in ihr Getränk auf einer Party gemischt wurde. Sie war anfangs sexuell stimuliert, hat dann erst ihre Hemmungen und danach ihr Bewusstsein verloren. Es kam zu sexuellen Handlungen, an die sie sich im Nachhinein nur schwer erinnern konnte.
Weil die Frauen, die unter Einsatz von GBL vergewaltigt worden sind, sich nicht erinnern können, haben sie Probleme damit, den Beweis zu erbringen, dass der Geschlechtsverkehr eben nicht einvernehmlich war. Die Opfer wirken unter Einfluss der Substanz GBL anders als bei Alkohol. Sie sind teilweise völlig zurechnungsfähig. Sie sind ansprechbar, können sich aber danach an nichts mehr erinnern. Dieser Umstand macht es unmöglich, mutmaßliche Täter zu verurteilen.

Es gibt keine Statistiken zum Missbrauch von GBL und Anschlußdelikten:

Man weiß aktuell nicht, wie viele Straftaten mit K.O. Tropfen registriert wurden.
Selbst wenn sich jemand mit dem Verdacht bei der Polizei meldet, unter K.O. Tropfen vergewaltigt worden zu sein, heißt das noch lange nicht, dass das auch so in die Statistik eingeht. Denn der Grundstoff, der in K.O.-Tropfen wirkt, wird vom Körper extrem schnell abgebaut. Schon acht bis zwölf Stunden nach der Verabreichung ist der Stoff im Körper kaum nachweisbar. Wenn die Frauen dann endlich wieder klar denken und sich für die nächsten Schritte entscheiden, ist es oft schon zu spät. Es ist häufig für die Frauen selbst schwierig zu wissen, ob es K.O.-Tropfen waren – oder etwas anderes – oder was genau passiert ist.

Zudem kommt noch hinzu, dass ein K.O. Tropfen Test bis zu 350 Euro kostet und auch nur in dem Fall einer Vergewaltigung von der Polizei übernommen wird.

Daher fordern Frauenorganisationen, dass GBL nicht mehr für jeden zugänglich ist und unter das Betäubungsmittelgesetz fällt. Es gibt große Konzerne, die GBL produzieren und als Reifenreinigungsmittel verkaufen. Für diese Konzerne wäre auch die vergällte Form noch nützlich.
Bei einer Vergällung dieser Substanz wäre diese Anwendung weiterhin möglich, Menschen würden jedoch durch den Geschmack der beigefügten Bitterstoffe alarmiert und vom Konsum abgehalten. Somit könnte der Einsatz von GBL als K.O.-Tropfen verhindert werden.

Tipps zum Schutz für Frauen, um GBL Missbrauch zu melden und zu verhindern:

Wenn Sie den Verdacht haben, dass in ihr Getränk GBL gemischt wurde, sollten sie möglichst schnell zum Arzt gehen und eine Urinprobe abgeben, denn die Substanz ist nur 24 Stunden nachweisbar.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollten Frauen ihren Drink auf Partys nie unbeobachtet lassen und offene Getränke immer abdecken – etwa mit dem Daumen auf der Bierflasche, oder einem Bierdeckel auf dem Sektglas. Es gibt in Drogeriemärkten ebenfalls K.O. Tropfen-Teststäbchen, mit den Sie ihr Getränk auf die Substanz prüfen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s